1 Mio Kerzen für 1 Mio Jahre Endlager

Am kommenden Wochenende, d.10./11. März jährt sich der Ausgangspunkt der Reaktorkatastrophe von Fukushima. Japan und wir alle danken es den Menschen, die unter Gefährdung ihrer eigenen Gesundheit die Kühlung der verstrahlten Ruine aufrechterhielten, und einem gnädigen Schicksal, dass die Katastrophe nicht noch viel größere Dimensionen angenommen hat.

Dennoch ist das größte Problem der Kernkraftnutzung, der nach menschlicher Perspektive auf ewig strahlende ‚Müll‘ aus allen Anlagen, nicht im geringsten angegangen. Wir hinterlassen der Zukunft auf Millionen Jahre eine schreckliche Erblast. Dieses mit einer Handlung ins eigene und vielleicht auch ins öffentliche Bewusstsein zu nehmen, ist der Gedanke einer einfachen Handlung, die Michael und Lena-Marie in Freiburg angestoßen haben:

Für je ein Jahrtausend der nötigen Sicherheitsfrist von 1 Million Jahren für atomare Endlager eine Kerze anzuzünden: Also 1000 Kerzen (als Teelichter ist das sehr erschwinglich). Sollte es gelingen, dass das am Samstagabend, d. 10. März ab 19.00 Uhr an 1000 Orten geschieht, würden sogar wirklich 1 000 000 Kerzen brennen.

Das kann gut auf drei verschiedene Arten geschehen:

  1. Als öffentliche Handlung im Sinne einer Mahnwache wie z.B in Freiburg auf dem Augustinerplatz, wie in der angehängten Einladung beschrieben. Achtung, dazu muss man eine amtliche Genehmigung einholen und Teelichter gehen dann in Wind und Wetter nicht…
  2. Als gemeinschaftliche Handlung mit Freunden an einem guten Ort (1000 Teelichter brauchen Platz…) in gemeinsamer Singe-, Gesprächs- und/oder Leserunde. Oder wenn man einfach bei dem Entzünden jeder Kerze das repräsentierte Jahrtausend nennt, dann bekommt man eine Ahnung, was eine Million Jahre bedeuten.
  3. Oder man macht einfach für sich oder in kleinsten Kreis am Samstag Abend im Gedanken an die anderen Beteiligten bei sich auf dem Tisch oder der Fensterbank eine Kerze oder Kerzen an (‚Licht aus‘ ist schöner und braucht keinen Strom…), es geht ja einfach um eine innere Handlung.

Um das als Gesamtbild sichtbar zu machen, sollte man vorher Michael und Lena-Marie kurz mailen, dass und wie man sich beteiligt. Adresse hier: ernst_michaelernst@web.de Und schön wäre es, wenn man nachher vielleicht ein Foto, einen Gedanken des Abends oder was auch immer an Lena-Marie und Michael schickt, dann könnten sie das als Ganzes dokumentieren.

Ihr seid also ganz einfach und spontan eingeladen mitzuhandeln. Seit ich heut früh davon erfahren habe, sind schon weitere Zusammenkünfte in Bothfeld mit Lampi und im Windrather Tal mit Karla entstanden, wo man sich gerne anschließen kann.

Habt es gut in diesem sonnenkommenden Frühling, mit lieben Grüßen von Lena-Marie, Michael, Karla und Lampi! Euer Till

Ein Kommentar zu “1 Mio Kerzen für 1 Mio Jahre Endlager

  1. Das hätte ich nie gedacht!

    Kannst Du Dir vorstellen, was es bedeutet, dass ein
    Endlager für Atommüll 1 Million Jahre sicher sein soll?
    Das fordern die Wissenschaftler. Und wenn wir schon an die Wissenschaft glauben, dann sollten wir uns schon mal vorstellen, was 1 Million Jahre für einen Ort mit sicherem Endlager bedeutet!
    Stell Dir vor, wir entzünden für jedes Jahr eine Kerze, also wir zünden 1 Million Kerzen an. Ich wollte es heute wissen: wie lange dauert es wenn ich 100 Teelichter anzünde. Ich habe mich beeilt und brauchte 10 Minuten dafür!
    Für 1000 Teelichter wären es also 100 Minuten, ca 1 Stunde und 40 Minuten, für 10 000 Teelichter
    Um 1 Million Kerzen anzuzünden bräuchte ich also 100 000 Minuten sind 1666 Stunden, das sind 69,4 Tage! (und das ohne Pause!)
    Oder: wir tun uns zusammen und zünden dies Kerzen zur gleichen Zeit an und stellen sie in einer Reihe auf:
    5 Teelichter brauchen ca 20 Zentimeter, 25 einen Meter, 100 also 4 Meter. 1Million Teelichter in Reihe ergeben eine Länge von 40 km!
    Um eine kleine Ahnung zu bekommen von diesem Wahnsinn hatten wir uns eine solche Kerzenaktion vorgestellt. Wobei – wie Ihr Euch bei diesen Zahlen denken könnt, so etwas organisatorisch kaum machbar ist.
    Um es aber doch in ein Bild zu bringen, was noch machbar ist, wollen wir 1000 Kerzen entzünden, wovon jede für 1000 Teelichter (Jahre) steht. Dies ist geplant als

    Mahnwache
    am Vorabend des Jahrestages
    der Katastrophe von Fukushima,
    10. März 2012
    19.00 – 22.00 Uhr
    in Freiburg auf dem Augustinerplatz.

    Hierzu seid Ihr auch zur Mitgestaltung herzlich eingeladen!

    L-M u.M. Ernst
    ernst_michaelernst@web.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s