Luftballon Boot Projekt

Beschreibung:

Mit der Komprimierten Luft im Luftballon schwimmen diese Boote schnell und eine ganz schön weite Strecke. Versucht einmal verschiedene Schläuche, Röhrchen, Hölzer, Luftballons und Verjüngungen (Verengung am Luftauslass), schaut mit welcher Einstellung ihr am Weitesten kommt. Prinzip:
Das Rückstoßprinzip ist eine Folge des 3. Newtonschen Axioms, wenn Körper A auf einen anderen Körper B eine Kraft ausübt, der Körper B eine gleich große Kraft in der entgegen gesetzten Richtung auf A ausübt. Einfach gesagt, die Luft die Entweicht treibt das Boot vorwärts.

Inhalt

  1. 1 Projekt 1 aus Styropor und mit Röhrchen-Schlauch Antrieb
    1. 1.1 Beschreibung:
    2. 1.2 Bau:
  2. 2 Projekt 2, aus Holz mit einfachem Rundholz-Röhrchen Antrieb:
    1. 2.1 Beschreibung:
    2. 2.2 Bau des Bootes:
    3. 2.3 Bau des Antriebes:
    4. 2.4 Das selbst gebastelte Boot schwimmen lassen:
  3. 3 Projekt 3, aus Holz mit doppeltem Rundholz-Rörchen Antrieb
    1. 3.1 Beschreibung:
    2. 3.2 Bau:
  4. 4 Projekt 4, Rundholz Antrieb mit zwei Luftballons und einem Röhrchen:
    1. 4.1 Beschreibung:
    2. 4.2 Bau:

Weiterlesen

Gipsmasken basteln

Wir in Heidenheim haben es schon einmal gewagt: Gipsmasken für das eigene Gesicht machen. Es werden immer Zweiergruppen gebildet, wobei der Eine dem Anderen das Gesicht zukleistert, so dass nur noch die Nasenlöcher rausschauen. Die Augen müssen geschlossen bleiben, bis die Maske fertig ist und wenn man vorher Fettcreme (Vasiline) verwendet hat, lässt sich die Maske auch gut abziehen und anmalen. Weiterlesen

Flitsche bauen

Fast jeder hat bereits von diesem kleinen Schießgerät geträumt, mit dem besonders kleine Artabaner Steine scheinbar bis in den Himmel schießen können. Das Ding ist auch ganz einfach selber gemacht.

Man braucht nur

  • Eine Astgabel die man überall finden kann, aber relativ stabil sein sollte und auf keinen Fall morsch.
  • Zwei Gummischläuche von je ca. 40 cm länge. Dies können alte Medizinschläuche sein, genauso wie einfache dicke Gummis, die man im Bastelladen bekommt. Sie dürfen nicht zerreisbar sein.
  • Ein kleines Lederstück damit der Stein oder das Objektil besser fixiert werden kann.

Die Astgabel wird dann zurecht geschnizt und das ganze wird dann einfach geschickt zusammengebaut.

Flitsche ist im Grunde sehr einfach

Lampis Bau- und Basteltipps

Nudelball1Das Osterlager ist bald da und da boomt wieder die Fahrtenkellenindustrie! Habt ihr auch schon eine? Wenn nicht, ist das auch kein Problem, denn dank der Kellenbauanleitung von Lampi, seid ihr unabhängig und könnt die Kelle selber aus einem Stück Holz schnitzten. Das ist eine super Suppenkellen-Beschäftigung in der Gruppenstunde und wenn irgendwer nicht weiter kommt, nimmt er die halbfertige Kelle einfach auf das Osterlager mit, denn da gibt es sicherlich jemanden, der das schon ein paar Mal gemacht hat.

Weiterlesen

Fadengeometrien – Blumen für den Winter

00 ErgebnisNadel, Faden und ein Stück Papier. So etwas hat man in der winterlichen Gruppenstunde schnell organisiert und wer diese drei Dinge auf seinen Wanderungen in der Hosentasche hat, dem wird auch an so manchen verregneten Nachmittagen nicht so schnell langweilig werden. Mit den Wundern der Geometrie, die uns in der Natur immer wieder begegnen, kann man sich stundenlang beschäftigen und mit ein wenig Fantasie und einer kleinen Portion Geduld findet man neue Muster und Formen. Unendlich ist das Spiel mit den Fäden und man kann immer daran weiter spinnen. Es entstehen nicht nur Spinnennetze, sondern auch Sonnen und Blumen, Sterne, Körper und Räume. Weiterlesen

Rezepte

Hier findet ihr verdammt viele Rezepte als Exeldatein, die ihr euch runterladen könnt. Sie helfen euch, Essenspläne für Lager und Fahrten zu machen und die richtigen Mengen abzuschätzen.

Neue Vorschläge sind auch immer willkommen. Schickt mir auch gerne ganze Essenspläne von Lagern (Tanzlager, Osterlager) oder ladet sie selber hoch.

Essensruf

Einer                          alle                        einer                           alle
Ssirfrellensch Essoneg    –     Katavagete     –     Polli
Rückwärtsgelesen                  runterschlucken        viel

Einer                 alle      einer       alle      Einer     alle        einer      alle       einer      alle
Allemann ran  –  haut  –   rein –  gut   – Geier –  gut  –   Geier    gut   –  Geier

Guten Appetit. Weiterlesen

Eisstielkörbe

Keine Frage, der Sommer ist da! Jetzt kann wieder Eis geschlotzt werden. Das Eis kühlt und erfrischt bis nur noch ein hölzerner Stengel übrig bleibt. Doch wohin damit? Diese Frage beantworteten sich ein paar meiner Hortkinder in Brasilien und bastelten daraus einfache Körbchen. Wie das geht, erfahrt ihr auf den Bildern:

Weiterlesen

Blumenvasen aus Plastikflaschen

Plastikflaschen sind ein großes Problem. Einerseits weil manch Bestandteile giftig für Menschen sind und andererseits weil sie zu sehr viel Müll führen. In Ozeanen gibt es Inseln aus Müll und alten Plastikfalschen so groß wie Deutschland und nicht nur Meerestiere sterben daran.

Doch aus den Flaschen ist so viel zu machen. Nur ein Beispiel ist folgende Anleitung zum Vasenbasteln. Das meiste erklärt sich von selbst.

Siehe dazu den Link mit vielen Infos und Filmen: http://epea-hamburg.org/index.php?id=226&L=4

Weitere Ideen sind herzlich willkommen. Nutzt dafür die Kommentarfunktion.

Viel Erfolg. Ich würde mich freuen, wenn ich Fotos bekommen würde, von der ersten Gruppe, die diese Vasen baut.

Weiterlesen

Steinwurf auf Flaschen – nicht auf Menschen

Marcello wicht dem Stein aus.

Es kann los gehen.

Die Ursprungsidee des Spieles kommt von  Favelakindern aus dem Slum Monte Azul in Brasilien, es wurde aber in der letzten Gruppenstunde bei uns Heidis grundsätzlich überarbeitet und angepasst.

Grob gesagt geht es darum, die Plastikflasche vor der gegnerischen Mannschaft mit einem Stein so zu treffen, dass sie umfällt. Dabei aber nicht den Gegner direkt trifft, da sonst die eigene Gruppe verliert. Welche Gruppe zuerst die gegnerische Flasche umgeworfen hat, hat gewonnen.

Weiterlesen

1 Mio Kerzen für 1 Mio Jahre Endlager

Am kommenden Wochenende, d.10./11. März jährt sich der Ausgangspunkt der Reaktorkatastrophe von Fukushima. Japan und wir alle danken es den Menschen, die unter Gefährdung ihrer eigenen Gesundheit die Kühlung der verstrahlten Ruine aufrechterhielten, und einem gnädigen Schicksal, dass die Katastrophe nicht noch viel größere Dimensionen angenommen hat.

Weiterlesen